AUFSUCHENDE KULTURARBEIT
ORTSBEZOGENE KUNST
PARTIZIPATIVE TANZ- UND CHOREORAFIEPROJEKTE

salon emmer
lässt Tanz stattfinden, wo er sonst nicht hinkommt.

salon emmer
ist der Überzeugung, dass Tanz das Potential hat, persönliche und gesellschaftliche Veränderungen hervorzurufen.

salon emmer
sind Nochnichttänzer und Tänzer, sind geladene und Zaungäste,
bist du und ich und wir gemeinsam.

Die Formation salon emmer wurde 2008 von Lisa Lengheimer und Tanja Dinter als virtuelles künstlerisches Zuhause ins Leben gerufen. 2011 gründete salon emmer gemeinsam mit Eva-Maria Kraft den Verein “salon emmer – Verein für Kunst und Kultur” und betrieb 2011-2015 zwei Tanzräume im 3. und 5. Bezirk. Seit 2016 ist salon emmer wieder nomadisch unterwegs und legt seinen Schwerpunkt auf Tanzprojekte zum Mitmachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

salon emmer
zu hause sein wo immer man sich bewegt.

___________________________________

salon emmer AKTUELL

*** WIR SUPERHELDEN ***
Tanzprojekt mit Kindern, Jugendlichen und professionellen TänzerInnen mit und ohne Fluchthintergrund im Ute Bock Bildungszentrum (BOCK AUF TANZ).


*** SPREAD SALON EMMER ACROSS VIENNA  ***
salon emmer feiert 10 Jahre!

Am 22. Februar 2008 verfassten Lisa Lengheimer und Tanja Dinter das „manifest emmer – kunst gegen repräsentation“ und legten damit den Grundstein ihrer gemeinsamen künstlerischen Arbeit. Mit „salon emmer“ schafften sich die beiden Choreografinnen ein virtuelles künstlerisches Zuhause und lassen seither ihre Kunst unter dem Motto „zuhause sein wo immer man sich bewegt“ im realen Raum wirksam werden.

2008/2018
2008 salon emmer DEBUT 4 Jahreszeiten:
vier künstlerische Interventionen im privaten und öffentlichen Raum.

2018 salon emmer REENACTMENT 4 Jahreszeiten:
im Rahmen der NELKEN-Line – salon emmer PIONIERINNEN tanzen auf der Rudolf Nurejew Promenade.

 


 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.